Seite 6 von 7
#76 RE: Aleanders Räume von Aleander 29.07.2009 22:33

avatar

"Freundschaft", sagte Aleander in leicht spöttischem Ton.
Eine Drohung? Davor musste sich Otopia nicht fürchten.
"Aber natürlich."

#77 RE: Aleanders Räume von Aleander 04.10.2009 22:19

avatar

Aleander kam in seine Räume.
Er war ausser sich vor Wut und warf seinen Umhang zu Boden.
Mit strengem Ton rief er seine Dienerin.

#78 RE: Aleanders Räume von Argeno 04.10.2009 22:25

avatar

[...]

#79 RE: Aleanders Räume von Marcus 09.10.2009 22:05

avatar

Geschätzte Otopianer,

es macht mich traurig Ihnen zu schreiben.
Soeben habe ich von meinen Söhnen erfahren,d ass schon wieder einer unserer Feinde in Otopia ist. Dieser Feind ist selbst ein weiblicher Vampir.
Sie hat mehrere Vampire getötet und schloss sich Menschen an.
Ich als Vampirherrscher kann soetwas nicht mehr mit ansehen. Vampire sollten für Vampire da sein.
Otopianer waren immer willkommen in unserer Welt. Wir haben niemals einen Fuß nach Otopia gesetzt.
Kate Robbins wird wahrscheinlich nicht von Euch ausgeliefert werden, da sie eine Otopianerin ist.
Deshalb schließen wir für 2 Wochen die Grenzen zu Otopia. Unser vAmpirrat muss sich beraten.
Was nutzt diese Freundschaft? Otopia wird in wenigen Jahren viele Feinde von uns besitzen. Wir können nicht in einer fremden Welt diese Feinde jagen.
Wir respektieren die Kultur und die Landschaften Otopias und wollen keine Zerstörung hinterlassen.
Wenn Sie Fragen haben oder eine Verhandlung beginnen möchten, so ddarf gerne einer zu mir kommen. ICh bin immer für Verhandlungen und gute ösungen bereit.
Doch ich werde mein Volk nicht verraten. Für mich ist das nichts weiter als ein verrat an meinem Volk, wenn ich nichts unternehme.

Marcus Randel

#80 RE: Aleanders Räume von Aleander 09.10.2009 22:15

avatar

Aleander las den Brief, mit viel Verabscheuung.
Wie sehr er doch die Aussenwelt hasste.
Doch nun hiess es handeln oder nicht handeln...
Aufgewühlt lief Aleander im Zimmer herum.
Sobald er diesen Brief an Tarabas übergeben würde, würden alle Handelsbeziehungen zur Aussenwelt augenbilcklich aufgelöst werden.
Doch war es nicht gerade das, was sich Aleander sehnlichst wünschte?
Endlich schluss machen und zurück in die Isolation.
In den Urkern.

#81 RE: Aleanders Räume von Marcus 11.10.2009 15:12

avatar

Geschätzte Otopianer,

wir teilen Ihnen mit, dass die Tore offen bleiben zu den Welten.
Die Verräterin ist wieder in unserer Welt.

Hochatungsvoll,
M.R.

#82 RE: Aleanders Räume von Aleander 31.10.2009 10:23

avatar

Aleander kam in sein Gemach geeilt.
Er rief seine Dienerin.

#83 RE: Aleanders Räume von Ella 31.10.2009 10:29

avatar

Ella war in ihrer Kammer gewesen, hatte an die Wand gestarrt und richtete sich sofort auf, als Aleander nach ihr rief.
Sie eilte hinaus zu ihm und verbeugte sich tief. Jedoch wagte sie sich nicht fragen.
Er würde es ihr schon selbst sagen oder auch zeigen.

#84 RE: Aleanders Räume von Aleander 31.10.2009 10:30

avatar

Aleander hatte in aller Eile einen Brief geschrieben und er reichte ihn Ella.
"Übergib diesen dem Ladenverkäufer Cyrill, unverzüglich! Wenn er nicht da ist, sprichst du dich in den Strassen herum, so er sein könnte. Und nun geh!"

#85 RE: Aleanders Räume von Ella 31.10.2009 10:39

avatar

Ella nahm den Brief zittrig an und nickte eifrig.
"J-ja", wisperte sie schnell, verbeugte sich erneut tief vor ihm und eilt dann hinaus, um Cyrill zu suchen.


Einige Zeit später trat die junge Mara wieder zurück in Aleanders Räume und sah sich suchend nach ihrem Herren um.
"Mein Herr, Cyrill ist in der Menschenwelt."

#86 RE: Aleanders Räume von Aleander 31.10.2009 10:40

avatar

Aleander hatte sich über ein Buch auf seinem Schreibtisch gebäugt und er blätterte einige Seiten darin.
Als Ella zu sprechen begann klappte er es augenblicklich zu und er wandte sich um zu ihr.
Er winkte schnell ab.
"Ja, verstehe, verstehe. Geh!"

#87 RE: Aleanders Räume von Ella 31.10.2009 10:45

avatar

Ella verbeugte sich noch ein weiteres Mal und lief dann in ihre Kammer.

#88 RE: Aleanders Räume von Aleander 31.10.2009 10:48

avatar

Aleander wandte sich wieder zu seinem Buch und erst jetzt wirkte Ellas nachricht auf ihn ein.
Cyrill war in der Menschenwelt...verdammter Mist!
Sollte er Ella zurück holen und zu ihm schicken?
nein, sie würde sich nicht durchsetzen können und er?
Genervt strich sich Aleander über die Stirn.
Er könnte natürlich auch warten, doch wenn er den Knirps vielleicht brauchte, wäre er in dieser grässlichen Sumpfwelt...

#89 RE: Aleanders Räume von Aleander 03.11.2009 16:05

avatar

Im Schloss war tobende Stimmung.
Alle Bediensteten und Minister Tarabas' zitterten.
Aleander, ganz mit Blut verspritzt, eilte in sein Gemach und begann augenblicklich einen Brief in aller Eile zu verfassen.
Tarabas hatte einen schrecklichen Wutanfall bekommen und rundherum alle 22 Generäle getötet, die an der heutigen Versammlung anwesend gewesen waren.
Anschliessend hatte er die Köfpe durch die Gänge gewirbelt und jeden weiteren, der ihm entgegen lief, an den Speeren in den Gängen aufgespiesst.
Ein schreckliches Bild und der König tobte noch immer.

An Pegasus,

eure Hoheit, bitte untertänigst um Augenblickliches erscheinen im Schloss.
Der König fühlt sich nicht wohl.

Aleander


Schnell reichte er den Brief ab an eine silberne Fledermaus, die dann davon sauste.

#90 RE: Aleanders Räume von Aleander 13.02.2010 12:05

avatar

Aleander kama in seine Gemächer.
Er war wütend und schnaubte.
Soeben hatte Tarabas mit ihm gesprochen und Tag für Tag fühlte Aleander mehr, wie sein Status sank.
"Ella!", rief Aleander wütend, während er seinen Schreibtisch öffnete und einen Brief aufsetzte.
Doch mittendrin hielt er plötzlich inne.
Etwas geschah mit ihm.
Eine Stimme!
Wovon sprach sie?
Gift?
Aleander fühlte sich an der Stirn.
Er fieberte leicht und um ihn herum begann sich alles zu verschwummern.
Schnell setzte sich der Vampir und erneut kam diese Stimme.
Aleander atmete schwer.
Den König vergiften, wollte sie...
Und er sollte das tun?

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz