Seite 1 von 3
#1 Zelle von Samir 20.06.2009 11:50

avatar

Der Prinz wurde in die Zelle geführt.
Es war kalt darin, eng und eine Pritsche bot als sitzgelegenheit.
Papier, Feder und Tinte waren dem Prinzen zugestellt, falls er noch letzte Worte haben würde.
Nun wurde er alleine gelassen.

#2 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 12:09

avatar

Joel befand sich in der Zelle.
Eine Weile herrschte einfach nur Stille.
So sollte es also enden?
Von der Vergangenheit wieder eingeholt.
Er blickte auf das Pergament und die Schreibfeder, die ihm gegeben wurden.
Doch er hatte nicht vor, es zu benutzen.
Was hatte er denn noch dazu sagen?
Es stimmte, was er getan hatte und es vergleunen, dass wollte Joel nicht.
Ebenso wenig erklären, weswegen er das alles getan hatte.
Es reichte, ihm wenn es nur dijenigen wussten, die ihn verstanden und kannten.
"Evil ich möchte, dass du mir meine Unsterblichkeit von mir nimmst.
Ich möchte meinen Tod dahinnehmen und der Wille Tarabas nachgehen",
sagte Joel nun und wusste, dass Evil hier war.
Wenn auch nicht sichtbar.
Er blickte dann ruhig auf und wartete.
"Du dagegen wirst wohl wieder zu Lord Marcus zurück kehren und deine Pflichten in der Zauberwelt weiter erfüllen."

#3 RE: Zelle von Evil 20.06.2009 12:12

Evil erschien in der Zelle.
Er saß am Boden und hatte sich an die Wand angelehnt.
Er gähnte.
"Schlimm sowas...Man will dich töten...Du hockst nur hier...Und? Ja...Und du hockst nur hier wie ein kleiner Trottel."
Er grinste breit.
Natürlich hatte er JOel verstanden.
Durfte er soetwas überhaupt machen?
"Warum akzeptierst du diese Entscheidung?"

#4 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 12:18

avatar

Joel blickte zu ihm.
"Weil man die Entscheidung des Höchsten immer akzeptieren sollte, Evil", war Joels Meinung offen dazu.
"Und selbst wenn ich sie nicht akzeptieren würde, was sollte ich dagegen tun?
Die Anschuldigungen stimmen, also nehme ich sie an."

#5 RE: Zelle von Evil 20.06.2009 12:23

Evil runzelte dir Stirn.
Er gab sich nicht zufrieden mit dieser Antwort. Gerade solche Antworten hatte Evil immer gehasst. Auch wenn Marcus nun befehlen würde ihn auszulöschen...Er würde diese Entscheidung nicht akzeptieren, sondern sich gegen den HErrscher auflehnen...
"Verstehe. Ich würde es witzig finden, wenn sie dich immer und immer wieder töten...Und du wachst immer und immer wieder auf.
Ich als normaler Vampir würde mich davor fürchten."

Er grinste breit.

#6 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 12:47

avatar

Joel hob leicht die Augenbrauen über den Gedanken.
Doch dann schüttelte er bestimmt den Kopf.
"Nein, Evil.
Mein Leben neigt sich dem Ende zu, es ist dem Königs Wille und schlussendlich auch... der meiner"
, Joel schwieg kurz und dachte an seine Worte nach.
Er blickte dann wieder zu Evil.
Joel wartete nun auf das, dass Evil seinem Wille nachkommen würde.
Er wollte seinen Tod azkeptieren, ausserdem war es noch eine letzte Ehre die er vom König zu Teil bekam.
Ihm kam es nicht vor, dass er wie ein Verräter hingerichtet werden würde.

#7 RE: Zelle von Evil 20.06.2009 12:49

Evil runzelte abermals seine Stirn.
"So sind wohl alle Otopianer...Leichtgläubig...Schwach..."
Evil stand dann auf.
"Du willst also wirklich sterben? Wie du möchtest. Wenn es dein letzter Wunsch ist. Doch ich werde nie wieder zurückkehren. Du verlierst alles. Deine Kinder verlieren ebenfalls ihre Kräfte. Keiner von euch wird Marcus Blut in sich tragen."

#8 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 12:53

avatar

Joel erwiderte seinen Blick.
Er konnte an Evils Zügen erkennen, dass dieser wohl nie die Otpoianer verstehen würde und das schlussendlich die Ehre, eines jeden Otpoianer das wichtigste war.
Trotzdessen, dass er Joel sein Leben lang als Prinz begleitet hatte, konnte er dies nicht erkennen.
"So soll es geschehn", sagte Joel.
"Leb wohl Evil."

#9 RE: Zelle von Evil 20.06.2009 12:55

Evil löste sich auf.

Marcus Blut löste sich ebenfalls in der Familie Brown auf. Es hatte keine Wirkung mehr. Alle Fähigkeiten waren verschwunden. Die leuchtend hellblauen Augen waren ebenfalls für immer weg.
Joels Schwert, das er einst von MArcus erhalten hatte, schmolz dahin...

#10 RE: Zelle von EdoardoBrown 20.06.2009 18:16

avatar

Die Zelle ging auf und Edoardo kam herein.
Er hatte sich sogleich aufgemacht, als er die Nachricht gelesen hatte und er blickte nun auf seinen jungen Bruder.
Wie er da so war in diesem schäbigen Gewand.
"Prinz Joel."

#11 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 18:23

avatar

Mit Edoardo hatte Joel nie gerechnet, verwundert blickte er zu ihm.
Seine Haltung wurde dann ruhiger und er sah offen zu ihm.
Einen Moment herrschte Schweigen.
Es war sehr lange her, als er seinen Bruder zum letzten Mal gesehen hatte.
"Das du kommen würdest... damit hatte ich nicht gerechnet", begann er.
Joel blickte ihm noch einen Moment ins Angesicht.
"Wie viele wissen es bereits schon?"

#12 RE: Zelle von EdoardoBrown 20.06.2009 18:29

avatar

Edoardo lief zu seinem Bruder und er küsste ihn auf die Stirn.
"Von Lady Esther", sagte er und trat wieder etwas zurück.
"Die Familie weiss es...und sicherlich die Merchisten. Lasse dich ansehn, Bruder...ja...die Reinheit deiner Mutter und die Stärke deines Vaters...und der Verstand des Königs."
Er lächelte schwach.
"Fürchtest du dich? Furcht ist keine Schwäche, Furcht haben selbst Könige..."

#13 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 18:38

avatar

Wie Edoardo zu ihm war, stimmte Joel ein wenig traurig.
Der Graf schenkte ihm Trost und auch Kraft, trotzdessen was er getan hatte.
Wusste es Edoardo überhaupt warum? Und weshalb?
Oder wollte es der König geheim behalten?
Joel wusste es nicht.
"Nein ich fürchet ich mich nicht, Bruder", sagte Joel.
Er lächelte darauf ein wenig trostlos, so vor seinem grossen Bruder zu stehen, es war schon recht ungewohnt und Joel ordnete sich da automatisch unter.
"Es ist viel passiert in den Jahren", begann der Prinz und sah dabei bedenklich zur Tür.
"Eines Tages... da holt einem alles wieder ein... sein Leben und somit auch der Tod."
Joel schwieg, nachdenklich waren seine Züge, er sah dann zu Edoardo.
"Hast du schon einmal ein Gedicht über den Tod geschrieben?"

#14 RE: Zelle von EdoardoBrown 20.06.2009 18:44

avatar

Edoardo sah zu seinem Bruder.
Stolz war es, das sich in seinen Augen widerspiegelte.
Nein, ein Gedicht über den Tod hatte er geschrieben, doch nicht eines für einen Prinzen.
Doch die Worte kamen über ihn und er dichtete Joel etwas zusammen, aus tieftsem Herzen.
"Otopia schweigt denn es ward finster der Tag und helle die Nacht.
Die Zeit hällt den Atem und der Wind alle Blätter an - stilles Wispern.
Ein Prinz ward von uns gegangen.
Gegangen in das Rumreiche, ewige Nichts.
So flehe ich euch an, oh ihr Weisen und Unerreichbaren!
Auf das ihr den Prinzen zu euch nehmet und ihn wieget im langen, Friedensschlafe.
Denn er hat uns Ehre gebracht und wird sie euch weiter geben.
Habt Dank und lobpreiset.
Bei uns herrscht die Bitterkeit.
Es ist ein Trauertag."

#15 RE: Zelle von JoelBrown 20.06.2009 18:55

avatar

[ooooh *knuudl*!]

Joel hörte Edoardo schweigend zu.
Nachdenklich dachte er an die Worte nach und er hatte es bildlich im Kopf.
Schliesslich hellte sich sein Gesicht ein wenig zuverischtlich auf.
Ja, er war getröstet.
Er legte darauf seinem Bruder einen Hand auf seinen Arm und blickte ihm offen ins Angesicht.
"Ich gedenke an deine Worte und falls es überhaupt möglich ist, im ewigen Todesschlafe an sie zu gedenken, so werde ich sie in Ehren meines Herzens aufbewaren", Joels Stimme war ruhig und vertraut.
Ja, man konnte ihm ansehen, dass ihm nichts mehr fehlen würde und er bereit für den Tod wäre.
Keine Furcht oder Angst.
Dies würde wohl seine letzte Reise werden.
Aber nun hatte er noch Zeit und wollte die letzten Stunden auskosten, sei es auch nur durch ein Gespräch mit seinem Bruder.
Nur das Jetzt zählte, Sorgen und dergleichen für die Zukunft, waren nun entgültig verloschen.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz