Seite 8 von 21
#106 RE: Haus von Frau Leni von FanCheung 17.02.2010 19:30

"Oh, wundervoll!", feute sich Frau Leni, die wie immer guter Laune war.
"Ja, als mein Raymond seinen ersten Arbeitstag hatte..."
Dabei vergass sie einen Moment, dass Eden ja schon vorher gearbeitet hatte.
Cheung nahm den Kaffee und trank ein paar Schlücke, während er in die Zeitung blickte und darin herumblätterte.
Frau Leni servierte das Essen und sie setzte sich.
"Oh, wirklich sehr aufmerksam, vielen Dank."
Sie nahm ein paar Schlücke vom Kaffee und sah zu Cheung.
"Aber Herr Cheung! Es ist-"
"Unhöflich im gegenwart einer fremden Dame zu lesen, am Tisch, ich weiss", murmelte Cheung und er blätterte die nächste Seite.
"Miss Eden ist weder Ihnen, noch mir fremd."
Dabei sah er kurz zu Frau Leni, der das nicht passte.
Na schön, hatte er sie halt mit ihren eigenen Worten geschlagen.
Doch sie zeigte sich unbeeindruckt und wandte sich an Eden.
"In meinem Chor sind auch ganz viele Leute, die gerne Blumen mögen. Vielleicht lässt sich da was einrichten und sie kommen alle zu dir! Na, wäre das nicht fabelhaft?"

#107 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 19:50

avatar

Eden machte sich das Frühstück und während sie auf das Ei blickte, musste sie etwas vor sich hinschmunzeln.
Jah, sie war froh, ihnen nicht mehr fremd zu sein. Das erleichterte einiges.
Schließlich piekste sie ein paar Bohnen auf und schob sie sich lustlos in den Mund.
Die Füße hatte sie bis hoch unter den Stuhl gezogen, damit sie nicht den kalten Boden berührten.
Man musste es ja nicht noch rausstrapzieren.
"Wie, zu mir?", fragte Eden plötzlich erstaunt.
Gut, das war ihr jetzt aber wirklich unangenehm, schließlich hatte sie gar keine Ahnung von Blumen.
Und ohnehin würde sie wohl vor allem mit dem Putzen beschäftigt sein.
"Oh, Frau Leni. Das...das muss nicht unbedingt sein", wehrte sie daher ab. "Aber danke."
Die junge Frau strich sich über die rechte Wange, an der noch große Abdrücke ihres Bettes zu sehen waren.
Was für eine Nacht.
Wäre sie doch lieber geblieben!..

#108 RE: Haus von Frau Leni von FanCheung 17.02.2010 19:55

Cheung trank einige Schlücke Kaffee, während er die Zeitung dann absetzte und auf die Uhr blickte.
Zeit zum gehn.
"Ach, Herr Cheung", meinte Frau Leni.
"Bevor Sie gehn. Ich habe meinen Freundinnen aus dem Chor erzählt, wie sehr Sie sich um meinen Haushalt gekümmert haben und Sie haben grosses Lob geerntet! Es ist jetzt so, dass es noch eine Heizung bei Erna zu reparieren gäbe. Und Madleine hat stets Probleme mit dem Wasserhahn. Und Frau bla bla hat bla."
Cheung seufzte innerlich und hörte Molly nicht mehr zu.
Nein, was war er hier, ein Hausmädchen?
"Wenn ich Zeit finde", sagte Cheung und er trank dann den Kaffee zuende.
Frau Leni nickte.
"Schön", meinte sie und gab sich damit zufrieden.
"Auf wiedesehn."
Cheung ging dann zur Arbeit und Frau Leni seufzte leicht.
"Eigentlich schade, dass du jetzt auch immer so früh aus dem Haus musst, Liebes."

#109 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 20:02

avatar

Eden hat ihn noch verabschiedete und ihm noch etwas hinterhergesehen.
Schließlich seufzte sie und aß ihr Frühstück lustlos auf.
"Ja, schade", meinte auch sie, wobei es ihr ganz recht kam, wenn sie jetzt Ablenkung hatte.
"Und es tut mir leid, dass ich sie ja somit zwinge, auf Wyatt zu achten. Ich bin nur froh, dass er so ruhig ist."
Sie lächelte verstohlen und hoffte, dass ihr Frau Leni das nicht allzu ernst nahm.
Irgendwann war auch sie fertig und erhob sich, damit auch sie gehen konnte.
"Danke, für das tolle Frühstück. Und alles. Hoffentlich kann ich mich einmal revanchieren."
Sie nahm sich ihre Jacke, lächelte Frau Leni zu, ging zur Tür und verabschiedete sich noch.

Blumenladen

#110 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 20:24

avatar

Als Eden am Abend nach Hause kam, war sie sichtlich kaputt.
Dennoch trug sie einen Strauß Blumen mit sich, während sie in die Küche trat und sich dafür eine Vase besorgte.
Sie hatte sie für Frau Lenis Mühen mitgebracht und stellte sie sogleich gut platziert auf den Küchentisch.
Sogleich ließ sie sich auf einem der Stühle daneben nieder, lehnte sich zurück und schloss die Augen.
Und während sie so dasaß und ihren Gedanken nachhing, überkam sie eine große Müdigkeitswelle.
Sie nickte ein.

#111 RE: Haus von Frau Leni von FrauLeni 17.02.2010 20:35

avatar

Es verging etwa eine Stunde, als Frau Leni Eden weckte.
"Du meine Güte, bist du schon lange da, Kind? Du wirst dir ja eine Erkältung holen!", sagte sie.
"Oh, wie schön diese Blumen."

#112 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 20:41

avatar

Eden wurde von ihr aus ihrem traumlosen Ruheschlaf gerissen und vor lauter Schreck rutschte sie auf der anderen Seite vom Stuhl. xD
Mit großen Augen schluckte sie und krallte sich noch an den Sitz.
Au...
Doch es nützte nichts mehr.
Da saß sie nun und musste sich erstmals wieder entsinnen warum sie und wie sie hierhergekommen war.
Aber da fiel es ihr wieder ein.
Sie hatte nicht geschlafen die Nacht, aber den ganzen Tag gearbeitet...daher war sie auch mehr als kaputt.
Die junge Hexe richtete sich wieder auf und kletterte erneut auf den Stuhl.
"Haben Sie mich erschreckt", murmelte Eden noch, hielt sich die Hand an die Stirn und grinste auch etwas.
Wriklich, warum war sie jetzt auf einmal so schreckhaft, wie sonst auch nicht?
"Oh, ach das. Als kleine Geste. Ich hoffe, Sie gefallen Ihnen."

#113 RE: Haus von Frau Leni von FrauLeni 17.02.2010 20:44

avatar

"Einfach wundervoll!", sagte Frau Leni, während sie an den Blumen roch.
"Du bist ein gutes Kind. Soll ich dir etwas kochen, liebes?"

#114 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 20:51

avatar

"Gerne", sprach Eden, die sich wieder etwas zurücklehnte und wegen ihrem schmerzenden Hintern das Gesicht verzog.
Aber sie musste ein weiteres Mal tief gähnen und versuchte sich, etwas frische Luft zuzufächeln.
In dem Moment fragte sie sich, ob Cheung wohl bereits daheim war.
Und eigentlich hatte sie vor...aber Eden schüttelte über sich selbst den Kopf.
Eine dumme Idee.
Eine sehr dumme Idee.
Das gestern war einmalig gewesen und sie war sich sicher, dass er wenig Lust hatte, daran zurückzudenken.

#115 RE: Haus von Frau Leni von FrauLeni 17.02.2010 20:53

avatar

"Ach, der arme Herr Cheung", begann nun Frau Leni, die etwas über die Blumen strich und sich dann ein Sandwich machte.
"Hat so einen harten Arbeitstag gehabt. Angeschossen ist sie, seine Partnerin! Unglaublich diese Menschen heutztage."
Sie schüttelte den Kopf.
"Und ich kenne ja das Mädel persönlich. Ich denke, ich werde sie morgen im Krankenhaus besuchen gehn. Ja, da hätte sie bestimmt Freude."

#116 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 20:59

avatar

Als Frau Leni auf Cheung zu sprechen kam, horchte Eden auf.
Doch was sie sagte, bestätigte sie nur in ihrer Annahme und der Verwerfung des Gedankens darum.
Jedoch blinzelte sie etwas. So schlimm? Tatsächlich?
Eden verzog den Mund.
Gut, war sie keine Polizistin oder dergleichen...das würde so gar nicht bei ihr passen.
Eden und eine Waffe? Zwei größere Gegensätze gab es kaum.
"Und...ihm geht es gut, oder hat er auch Verletzungen?"

#117 RE: Haus von Frau Leni von FrauLeni 17.02.2010 21:00

avatar

"Oh nein, der Junge ist kerngesund wie immer", meinte Frau Leni und sie setzte sich an den Tisch.
"Hätte mich auch gewundert, wenn es anders wäre. Aber er sitzt jetzt schon eine Weile in seinem Zimmer, und ich mache mir sorgen. Nicht einmal etwas zu Essen durfte ich ihm bringen...dein Junge hat übrigens wieder viel geschlafen. Ein Goldjunge."

#118 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 21:06

avatar

Eden blickte schweigend zu Frau Leni und aus einem ihr total unerfindlichen Grund kam selbst in ihr Sorge auf!
Hach, wie sie sich dagegen sträubte. Am liebsten wäre alles so geblieben, wie bisher.
Aber nein...Miss Anderson hatte ihn ja tatsächlich auch noch küssen müssen!
Sie war mehr als uneinverstanden mit sich, blickte dann aber zur Seite und später auf ihre Finger hinab.
Natürlich musste sein Auf-Dem-Zimmer-Bleiben und Nichts-Essen-Wollen etwas mit seinem Tag zutun haben.
Ob es wohl sehr schlecht um seine Kollegin stand und er daher so schlecht drauf war?
Eden verzog den Mund.
"Spricht...er denn?"
Sie war sich nicht sicher, ob es gut war, wenn sie hoch gehen würde.
Schließlich wollte er wohl höchstwahrscheinlich ohnehin lieber für sich sein.

#119 RE: Haus von Frau Leni von FrauLeni 17.02.2010 21:09

avatar

"Oh, mh...ja, er antwortet zumindest", sagte Frau Leni.
Wenn auch nicht auf die freundlichste Art und Weise.
"Ja selbst den Kaffee hat er nicht gewollt, und er mag den doch so gerne."

#120 RE: Haus von Frau Leni von EdenAnderson 17.02.2010 21:16

avatar

Eden nickte. Wirklich, dann ging es ihm schlecht, weil sie ja mittlerweile gut wusste, dass er den Kaffee sehr gerne hatte.
Vielleicht sollte sie doch einmal vorbeischaun und nach ihm sehen.
Und wenn er nicht wollte, konnte er sie ja immer noch gleich an der Türe abweisen.
Aber ein Versuch war es wert, schließlich war er am Tag zuvor auch für sie dagewesen, als sie ihn gebraucht hatte.
"Ich werde einmal zu ihm hochgehen", sagte Eden zu Frau Leni, und mit fragender Miene trat sie auch schon die Stufen nach oben.
Vor Cheungs Zimmer wartete sie noch kurz und klopfte dann an.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz