Seite 49 von 117
#721 RE: Elis zu Haus von Medea 29.11.2009 18:21

avatar

"Dann geben Sie sich lieber mal etwas mühe und beweisen Sie, dass diese Muckis nicht einfach nur aus Plastik sind", meinte Medea und sie machte sich keine Sorgen.
Sie war gespannt, wie lange es dauern würden, bis die drei lustigen Käuze wieder auftauchten. ^.^
Bisher hatte es sie wirklich unheimlich amüsiert, dieser Tristan war also doch zu etwas gut.

#722 RE: Elis zu Haus von Quentin 29.11.2009 18:27

Quentin drehte sich um.
"Theo, Hugo! Macht euch bereit! marschieren nach Hogwarts."
"Das ist nicht dein ernst, oder...?2 fragte der 2.Leibwächter, Hugo.
"Ich mache niemals Witze."
Er apparierte.
Die anderen 2 verbeugten sich leicht vor Medea.
"Es tut uins sehr leid, aber unser König ist manchmal...komisch" sagte der 1.Wächter.
Die beiden apparierten nun auch.

Hogwarts

#723 RE: Elis zu Haus von Medea 29.11.2009 18:28

avatar

Medea schmunzelte leicht und sie schloss die Tür.
Schliesslich lief sie nach oben zu Eli und sie erzählte ihm, was geschehn war.

#724 RE: Elis zu Haus von EliStrobolz 29.11.2009 18:29

Eli klopfte an Tristans Zimmertür und er trat ein.
"Tristan, kann ich kurz mit dir reden?", fragte er.

#725 RE: Elis zu Haus von Tristan Randel 29.11.2009 18:30

avatar

Tristan schlief nicht. Er konnte nicht mehr schlafen xD
Man hat Quentin bishier her gehört....^^
"Ja?2 gab er von sich und bileb immer noch im Bett liegen.

#726 RE: Elis zu Haus von EliStrobolz 29.11.2009 18:32

Eli trat zu Tristan ans Bett, er nahm sich einen Stuhl und setzte sich dann.
Besorgt sah er zu Tristan.
"Mein Junge, vorhin ist ein Mann da gewesen, Quentin Randel, sagt dir der name etwas?"

#727 RE: Elis zu Haus von Tristan Randel 29.11.2009 18:34

avatar

Tristan setzte sich dann auf.
Er sah zu Eli.
Als er den Namen Quentin hörte, riss er die Augen auf.
"Quentin? Er ist mein GRoßonkel oder so. Habe ihn nur einmal gesehen.
Und er war hier? Aber warum denn?"

#728 RE: Elis zu Haus von EliStrobolz 29.11.2009 18:35

"Er möchte dich zu sich holen", sagte Eli.
"Damit du bei ihm lebst. Damit du später einmal König wirst. Weisst du was das bedeutet, König zu werden? Das bedeutet eine grosse Verantwortung...ein ganz anderes Leben."
Eli seufzte leicht.
"Weisst du Tristan, dass Problem ist...wir wissen nicht, ob es gut für dich wäre. Und weil du ihn kaum kennst, und uns ebenfalls kaum kennst, wirst du auch nicht wirklich wissen können, was denn das beste für dich wäre. Verstehst du, wie ich meine?"

#729 RE: Elis zu Haus von Tristan Randel 29.11.2009 18:39

avatar

Tristan hörte Eli zu.
Er nickte dann und verstand schon was er meinte.
"Ich weiß.
Dad hat immer gesagt, dass er möchte, dass ich in diese Welt gehe. Dort soll es scher sein, sagte er immer."

Tristan runzelte dann die Stirn.
"Ich will aber nicht König werden. Macht zerstört den Menschen. Wie bei Dad..."
Den letzten sAtz sagte er traurig.

#730 RE: Elis zu Haus von EliStrobolz 29.11.2009 18:45

Eli wurde es ganz warm ums Herz bei Tristans letztem Satz, aber auch sehr schwer.
Ohja...wie oft hatte er geweint Markos wegen.
Er hätte ihm so viel besseres gewünscht!
Das der Junge dies nun auch so empfand, berührte ihn sehr.
Ja, trotz all dem Hass, bei Marko hatte er seinen Sohn doch so erzogen, dass er sich des Guten noch bewusst war.
Eli biss sich kurz auf die Lippen, er musste sich erstmals sammeln.
Dann seufzte er schwer.
"Weisst du, dein Vater...er ist zu mir zur Schule gegangen. Ich habe ihn sehr glücklich erleben dürfen, er war wirklich ein guter Junge."
Er lächelte und strich Tristan kurz über die Haare.
"Er ist später nicht glücklich geworden...ich bin mir sicher, dass er möchte, dass du glücklich bist, verstehst du? Was ist schon Macht und Ehre, wenn du dabei kaputt gehst?"
Er nahm nun den Zettel heraus den, er damals bei Tristan gefunden hatte und reichte ihn ihm.
"Kannst du das lesen?"

Tristan ist ein Waise.
Wir haben seine Mutter getötet.
Eines Tages wird er aufwachen und sich nur eines wünschen:
Rache
Er wird selbst darauf kommen. Jeder möchte den Tod an seine Eltern rächen.
Auch er.
Bis dahin warten wir. Er soll seine Chance bekommen sich zu rächen.

D.C.

#731 RE: Elis zu Haus von Tristan Randel 29.11.2009 18:52

avatar

Tristan nickte.
Ja, er wusste, dass sein Vater nur das Beste für ihn wollte. Das war schon immer so.
Er sah dann Eli an.
"Weißt du...Dad ist wegen mir so geworden. Ich war krank. Ich wäre fast gestorben. Aber Dad konnte mein Leben nur retten, indem er seine Lebensenergie...aufgab. Und das ging Jahre lang so. Er wurde gezwungen die Seite zu wechseln. Es waren diese roten Augen de ihn gezwungen habe. Ich habe ihn in dieser NAcht gesehen."
Tristan las dann den brief. Ja, lesen konnte er, aber sehr langsam nur.
Als er fertig gelesen hatte, starrte er das Stück Papier an...

#732 RE: Elis zu Haus von EliStrobolz 29.11.2009 18:57

Eli wurde ernst.
Und was würde aus Tristan?
Müsste mit ihm das Selbe geschehn?
Warum musste das Leben so unfair sein und warum konnte niemand das verhindern?
Eli nahm den Brief dann wieder an sich, als Tristan ihn fertig gelesen hatte.
"Jeder möchte den Tod an seine Eltern rächen. Auch er", las er vor, dann sah er wieder zu Tristan.
"Weisst du, was die da mit dir machen? Die wollen dein Leben bestimmen. Wer das geschrieben hat, glaubt dich zu kennen, findest du das fair?"
Er schüttelte den Kopf.
"Also ich nicht. Schau mich an Tristan, ich will dir mal was sagen. Egal für welche Seite du dich entscheidest, es ist wichtig, dass du deinem Herzen folgst und nochwas: komme nicht auf die Idee deinen Vater zu rächen, denn das hätte Marko nicht gewollt. Welcher Vater will schon, dass sein Kind leidet? Hör nicht aufn Brief. Ich wollte meinen Onkel niemals rächen. Prinz Joel seinen Vater auch nicht. Ich kenne viele, die ihre Eltern und Stiefeltern nicht gerächt haben, was da steht ist unsinn. nur wer in Liebe lebt und vergeben kann ist stark. Böse sein kann jeder...aber nicht jeder kann von Herzen aus vergeben. An dieser Gabe musst du festhalten."

#733 RE: Elis zu Haus von Tristan Randel 29.11.2009 19:00

avatar

Tristan fing an zu weinen, als ELi diesen SAtz vorlas.
Er erinnerte sich...Denys...Dieser Fischmensch...Und dann noch der Zauberer mit der orangenfarbenen Maske.
"SIE HABEN MUM GETÖTET" rief er laut.
Die Tränen flossen langsam die Wangen herunter. Erhasste diese Tränen.
"Sie sind Böse! Sie haben sie einfach getötet!!!!
Tief im Inneren wünsche ich mir, dass ich eines Tages stark werde und mich dann rächen kann!!! SIE VERDIENEN DEN TOD!!!"

Tristan weinte und weinte...

#734 RE: Elis zu Haus von EliStrobolz 29.11.2009 19:04

Eli erschrack, und schnell umarmte er den Jungen, wobei er innerlich sehr traurig wurde.
nein...er hatte sich geeirrt. Der Junge hatte bereits zu viel Hass in sich, er hatte sich Illusionen gemacht.
"Ruhig, Tristan...schhht..."
Vorsichtig wipte er den Jungen hin und her.

#735 RE: Elis zu Haus von Tristan Randel 29.11.2009 19:05

avatar

Tristan ileß sich umarmen.
Doch er weinte weiter.
"Aber ich werde mich nieemals rächen.
Ich werde es niemals tun..."
sagte er immer wieder.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz