Seite 2 von 4
#16 RE: Tarabas Räume von Tarabas 19.05.2007 13:40

tarabas wurde wütend.
"Du sagst also es gibt KEINEN ausweg?"

#17 RE: Tarabas Räume von JoelBrown 19.05.2007 13:43

Joel sah Tarabas beunruhigt an. "Ja, Tarabas...." Sagte er knapp.

#18 RE: Tarabas Räume von Tarabas 19.05.2007 13:45

"Raus hier", sagte er wütend.

#19 RE: Tarabas Räume von JoelBrown 19.05.2007 13:48

Joel gehorchte, die Tür wurde von aussen geöffnet. Joel verneigte sich noch einmal vor Tarabas und verschwand schliesslich. Er atmete tief durch und folgte den Soldaten.

#20 RE: Tarabas Räume von Tarabas 05.03.2009 17:27

avatar

Tarabas lag ausgestrecktz auf seinem Meridienne in mitte des Raumes.
Es war eine Art langgestrecktes Sofa mit schwarzen und rotem Samt. Die Lehne war bloss auf einer Seite und golden. Drachenfiguren waren darin zierlich geschnitzt und der grosse Schwanz des Drachens schloss die Lehne ab.
Diener standen in den Räumen, überall an den Wänden und sie hielten Kronleuchter in den Händen, den ganzen Tag.
Tarabas spielte mit seinem Ring herum, derjenige der an seinem rechten Daumen die Hand schmückte.
Ein Diener sprach mit ihm, er redete etwas von Joel und von Zipora und von einem Kind.
Er redete zu viel, Tarabas hörte ihm schon lange nicht mehr zu.
Der schöne Stein des Ringes schimmerte durch jede kleinste Bewegung und bildete das feine Muster eines Sterns. Der Diener hatte geendet und Tarabas schwang sich nun auf.
Er zog sein Schwert und schlug dem Diener den Kopf ab.
Der Kopf und das Schwert landeten in einer Ecke und Tarabas lief davon.
Ein weiterer Diener überreichte ihm beim hinauslaufen noch rechtzeitig seinen langen schwarzen Umhang und Tarabas liess ihn über seine starken Schultern gleiten.
Tarabas lief durch seine Räume, sie führten weit durch das Schloss und jeder einzelne Raum war anders, etwas besonderes.
Doch eine Gemeinsamkeit liess sich nirgendwo wegdenken, die Finsternis und Düsterheit in allen Zimmern.
Tarabas griff eine Fakel und hinter ihm kamen Begleitdiener die kalte und Steinige Treppen hinaufliefen.
Diese Treppe führte hinauf in den Turm.
Dort wollte Tarabas alleine sein und er verschloss die Tür.
Vollkommene Dunkelheit, hier war niemand mehr, der Kerzen mit sich trug. Nur seine Fakel brannte und er legte sie an einen Halter.
Also war es soweit. Prinzessin Zipora würde bald einen Erben bekommen. Einen Jungen reinen Blutes, den sich Tarabas an sich reissen sollte.
Tarabas zarte Hände glitten über einige Bücher und davon hatte er sich eins herausgegriffen und er schlug es auf.
Ein schweres und grosses Buch.
Sehr alt war es und verstaubt.
"Licht!", befahl Tarabas, doch nichts tat sich.
Er blätterte durch die Seiten und griff schliesslich seine Fakel erneut.
Seine Augen huschten über die geschriebenen Worte.
Alte Buchstaben, keine Lateinischen. Es waren alte Schriftzeichen der Königlichen Bräuche, alles in Blut geschrieben. Das Fundament von Tod und Verderben.
Tarabas strich mit seinem Zeigefinger horizontal der Seite entlang. Seine langen Nägel ritzten der Seite entlang und seine vielen Ringe funkelten durch die Flammen auf.
Draussen warteten seine Diener und Stunden vergingen. Sie rührten sich nicht und schon bald war auch ihre letzte Kerze erloschen.

#21 RE: Tarabas Räume von Tarabas 16.06.2009 22:51

avatar

Tarabas war in seinen Räumen und er blickte hinaus in den düsteren Park.
Seine Mine war dunkel, er war sehr schlecht gelaunt, seit Tagen schon.
So schlecht, dass die Dienerschaft und die Soldaten am zittern waren, denn neulich hatte Tarabas zwölf seiner Mätressen und 27 Diener getötet.
Nun war es Aleander auch zuwider herein zu kommen, und so atmete er vor der Tür nochmals tief durch.
Er klopfte dann vorsichtig und trat ein.
Demütig verbeugte er sich.
Jedoch nicht zu lange, er fürchtete Tarabas könnte jeden Moment sein Schwert ziehn und ihm den Kopf abschlagen, solange er gebückt war.
Tarabas reagierte nicht.
Er hatte weiterhin den Vorhang zurückgezogen und blickte nach draussen.
"Eure Majestät", begann dann Aleander scheu.
"Ich bin nur gekommen, um euch zu sagen, dass...dass das Volk sehr...zufrieden ist mit eurer Entscheidung. Und...nun, die Adeligen würden es sehr begrüssen, wenn Ihr einen Ball eröffnen würdet. Da Ihr dieses Jahr ja noch keinen...veranstaltet habt."
Tarabas wandte sich nun ab vom Fenster und er sah unzufrieden zu Aleander.
"Wollen sie das..."
"Ja, Majestät. So will es die Tradition."
"Tradition", spottete dieser.
"Aber natürlich, ich vergass...doch Aleander ich lasse mich nicht beeinflussen, schon gar nicht von mikrigen Adelsleuten."
"Aber gewiss, eure Hoheit-"
"Dann sage diesem Sire Douglas Androvski, dass, wenn er es noch einmal wagt, mir etwas vorzuschreiben, ich seinen Spanischen Freund töten werde."
Aleander verbeugte sich.
"Sehrwohl, Majestät."
"Dann geh! Oder- nein! Nein, tötet ihn sogleich! Ein Neuvampir weniger, ich will ihn nicht mehr haben. Doch bevor...lass den Prinzen herholen. Ich möchte wissen, was er dazu meint."
Aleander war bleich geworden im Gesicht.
Er hatte sich erneut verbeugt.
"Eure Hoheit."
Er ging dann.

--> Joels Räume

#22 RE: Tarabas Räume von JoelBrown 16.06.2009 23:26

avatar

Joel blieb stehen und blickte zu Tarabas.
Er verbeugte sich erfürchtig vor ihm und richtete sich schliesslich auf.
"Ihr habt nach mir verlangt, Tarabas."

#23 RE: Tarabas Räume von Evil 16.06.2009 23:27

Evil war ihm gefolgt.
"Aleander. Schleimscheisser nennt man solche Typen" sagte er grinsend.
Als er dann Tarabas erblickte, runzelte er die Stirn.
"Tjaha...Viel Spaß Joel."

#24 RE: Tarabas Räume von Tarabas 16.06.2009 23:28

avatar

Tarabas sah zu Joel.
Er bot ihm seine Hand nicht an.
"Das habe ich", sagte er dann und verengte leicht die Augen.
"Was halltest du, Prinz, von den 900 Versen?"

#25 RE: Tarabas Räume von JoelBrown 16.06.2009 23:31

avatar

Joel hütete sich zu Evil zu blicken, aber fühlte im innern leichte Unruhe wegen Tarabas.
Das er ihm die Hand nicht anbot, war auch nicht ein Gutes Zeichen.
Ob es wohl auch noch wegen dem Turm war?
Joel konnte sich da nur schlecht eine Erklärung machen, da es Tarabas ohnehin nicht gut ging.
"Ich halte sie für weise und wahrhaftig", kam es von Joel.

#26 RE: Tarabas Räume von Evil 16.06.2009 23:32

"Klar. Ich finde sie langweilig." meinte er und verdrehte seine Augen.
"Verse....Langweiliger als Vampirpolitik."

#27 RE: Tarabas Räume von Tarabas 16.06.2009 23:33

avatar

"Wahrhaftig..."
Spott war in Tarabas' Stimme zu hören und er trat nun näher zu Joel.
"Die 900 Verse sind Gesetz...sie sind Leben! Luft zum Atmen!"
Dabei hatte er Joel nun fest an seinen Schultern gepackt und drückte ihm seine spitzen Fingernägel ins Fleisch.
Er sah mit feurigen Augen zu dem Prinzen.

#28 RE: Tarabas Räume von JoelBrown 16.06.2009 23:37

avatar

Joel schluckte als er gepackt wurde und nun stieg seine Unruhe, er fühlte Tarabas spitze Nägeln.
Ruhig und entschlossen hielt er Tarabas Blick stand und zeigte nichts von seinen inneren Gefühlen.

#29 RE: Tarabas Räume von Evil 16.06.2009 23:39

"Hui. Strenger Stiefvater? Na ja...Keine Ahnung was er ist für dich. Mir auch egal..."
Evil stellte sich neben Joel.
"Verse sind wichtig! Jaha, Joel Brown!"
Er musste kichern.
Evil hatte so seine Meinung über Tarabas. Doch er fand ihn als König gut.

#30 RE: Tarabas Räume von Tarabas 16.06.2009 23:41

avatar

Tarabas schien das Interesse daran zu verlieren und er liess von Joel ab.
Andererseits hatte der Prinz auch nicht falsch reagiert, sonst hätte er sich noch nicht zufrieden gegeben.
"Ich bin gekränkt worden", meinte Tarabas und sein Ton war auf einmal vertraulicher, ruhiger.
Er strich mit seinen Händen über die glatte Oberfläche seiner Schmucktruhe.
Er begann dann einen der Verse leise, aber laut genug, damit Joel hören konnte, aufzusagen.
"Frevler!
Da du dich gegen seinesgleichen wendest, sollst du deine Strafe erhalten.
Abschaum bist du, in des Königs Augen und somit auch in aller Welt.
Genommen soll dir werden, was du liebest und was du hassest.
Denn die Ehre schwindet mit deinem Gesicht."

Als er geendet hatte, drehte er sich wieder zu Joel und er sah lange zu ihm.
"Findest du nicht auch? Genommen soll dem werden, der mich gekränkt...was er liebt...und...was er hasst."

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz